Was ist Cellulite?

Cellulite ist keine Krankheit.

Vielmehr versteht man drunter das Fettgewebe unter der Haut an den Oberschenkeln und am Po.

Hauptsächlich sind Frauen davon betroffen.

Cellulite

Aber warum betrifft die sogenannte Orangenhaut vornehmlich Frauen?

Das liegt daran, dass Frauen im Vergleich zu Männern eine dünnere Haut haben. Fettzellen und Kollagenfasern sind bei einem Mann in einer netzähnlichen Struktur unter dem Hautgewebe verwoben.

Bei Frauen sind diese Fasern parallel angeordnet. Dadurch ist das Bindegewebe weniger stabil. Durch diese Struktur können die Fettzellen an die Oberfläche treten, indem sie zwischen den Kollagenfasern hinaustreten. Das Resultat macht sich als ungleichmäßige Orangenhaut sichtbar.

Auch Männer können Anzeichen von Orangenhaut zeigen, wenn sie unter einem Mangel an Androgenen leiden. Androgene sind die männlichen Sexualhormone.

Gründe für die Entstehung von Orangenhaut

Wo liegt nun die Ursache für Orangenhaut neben dem bereits erwähnten schwachen Bindegewebe?

Genetische Veranlagung: Leider sind die Beulen unter der Haut vererbbar. Wenn deine Mutter unter einem schwachen Bindegewebe leidet ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es dir genau so ergehen wird.
Hormone: Fühlst du dich gerade vor deinen Tagen wie eine Orange auf zwei Beinen? Dies kann von Veränderungen in deinem Hormonhaushalt herrühren. Übrigens, wusstest du, dass auch die Pille Orangenhaut an Oberschenkeln und Po verstärken kann?
Ungesunder Lebensstil: Alkohol, Zigaretten oder Stress haben negative Auswirkungen auf deinen Körper. Eine ungesunde Ernährung fördert Orangenhaut, denn überflüssiges Körperfett wird oft in den betroffenen Stellen – wie etwa deinen Oberschenkeln – abgelagert.

Ernährungsempfehlungen für die Cellulite Behandlung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hilft nicht nur dabei, überflüssige Pfunde loszuwerden. Sie unterstützt dich auch dabei, die ungeliebte Orangenhaut zu bekämpfen. Tatsächlich profitiert dein ganzer Körper davon, wenn du dich gesund ernährst.

Vergrößerte Fettzellen in deinen Oberschenkeln und in deinem Po sind nicht nur lästig. Sie verengen deine Blutgefäße.

Als Resultat wird die Blutzirkulation in deinem ganzen Körper behindert, dein Stoffwechsel verlangsamt sich und die Lymphdrainage ist beeinträchtigt.

Diese Vorgänge wirken sich auf deine Haut aus: Diese ist weniger fest und die hässliche Orangenhaut tritt noch deutlicher hervor. Was kannst du da tun?

Kurble deinen Stoffwechsel an! Halte dich fern von Fastfood, fettigem Essen, Alkohol und Zucker. Diese Dinge sind die besten Freunde der Orangenhaut und unterstützen ihr Auftreten.

Zudem führt der Konsum von ungesundem Essen zu Übergewicht.

Wie du deine Orangenhaut durch Ernährung los wirst

  1. Viel Flüssigkeit: Nimm genug Flüssigkeit über den Tag verteilt auf. Trinke Wasser oder ungesüßten Tee. Flüssigkeit hilft deinem Körper, Nährstoffe in alle Zellen zu transportieren und Abfallstoffe zu beseitigen.
  2. Natriumarme Ernährung: Wusstest du, dass salzreiche Nahrungsmittel dazu führen, dass Flüssigkeit im Körpergewebe gespeichert wird? Das aufgeschwemmte Gewebe verstärkt die sichtbaren Erscheinungen der Orangenhaut.
  3. Kaliumreiche Nahrungsmittel: Greif zu bei Aprikosen, Bananen, Kartoffeln, Ingwer und Artischocken. Sie alle sind reich an Kalium. Dieses wichtige Mineral ist dabei behilflich, Sauerstoff und Nährstoffe in deine Zellen zu transportieren. Zudem fördert Kalium die Beseitigung von Abfallstoffen aus deinem Körper, während die Zellen gleichzeitig repariert und erneuert werden. Auch Nüsse mit einem hohen Anteil an Vitamin E sind großartig für deine Haut. Bedenke aber, dass Nüsse auch einen hohen Fettanteil enthalten, was sich nachteilig auf deine Gewichtszunahme auswirken kann. Genieße sie daher nur in Maßen. Eine Handvoll am Tag ist ausreichend.
  4. Vitamin C: Paprika und Kiwis sind reich an Vitamin C. Dieses fördert die Kollagenproduktion in deinem Körper. Kollagen sorgt für glatte, ebenmäßige Haut.

Allgemein gilt: Vermeide Crash Diäten! Der schnelle Gewichtsverlust (und auch die schnelle Gewichtszunahme, falls ein Jojo-Effekt auftritt) fördert Cellulite.

Mit einer Crash Diät verlierst du auch Muskelmasse, was wiederum die Orangenhaut deutlicher hervortreten lässt.

Workout Tipps zur Cellulite Behandlung

Nun, da wir gesehen haben, was im Kampf gegen Orangenhaut am besten hilft, ist es an der Zeit aktiv zu werden.

Aktiv im wahrsten Sinne des Wortes.

Willst du wirklich Gewicht verlieren und/oder deinen Körper festigen und damit auch deine Orangenhaut loswerden, dann musst du dich bewegen.

Stärke deine Po- und Schenkelmuskulatur um Fettzellen in diesen Bereichen zu reduzieren und um dein Bindegewebe zu festigen.

Squats, Ausfallschritte oder ein HIIT Workout stärken deine Beine und damit deinen gesamten Körper.

Diese Übungen kurbeln zudem deinen Stoffwechsel an. Ein Bodyweight-Training, also ein Training mit deinem eigenen Körpergewicht ist ebenfalls sehr effektiv wenn du verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig trainieren willst.

Willst du zusätzlich Fett verbrennen, dann probiere Tabata Training, Intervallläufe, Hill Workouts oder das gute alte Seilspringen.

Unsere Angebote gegen Cellulite:

  1. Physiodermie Cellulite Behandlung mit Wickel
  2. Radiofrequenz
  3. Mechanische Lymphdrainage
    und wertvolle Produkte

Schaue gleich an:

https://beautywien.at/korperbehanldungen-cellulite/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.